Seminarraum Didaktik lernen

Didaktik/ Gruppendynamik/ Forming

logo forming didaktik lernen

Phase 1: Forming (Ankommen – Sich Orientieren)

In jeder uns unbekannten Situation suchen wir Menschen nach Orientierung und Sicherheit. Auch der Beginn eines Seminars stellt eine neue Situation dar, die mit Unsicherheit verbunden sein kann: Wer sind die anderen Teilnehmer/innen? Sind mir diese sympathisch? Wissen diese bereits mehr als ich? Dies sind typische Fragen, die sich Teilnehmer/innen stellen können. Auch ein erstes Abschätzen Ihrer Person als Seminarleiter kann stattfinden.

Tipps für diese Phase

•Geben Sie Ihren Teilnehmern Orientierungshilfen zu Seminarbeginn, und schaffen Sie Rahmenbedingungen, damit sich alle schnell wohlfühlen können.
•Sorgen Sie für ein angenehmes Ambiente, in dem Sie zum Beispiel den Raum vorher ordentlich herrichten.
•Stellen Sie, wenn es sich organisieren lässt, Kalt- und Warmgetränke bereit. •Begrüßen Sie die Teilnehmer beim Eintreffen entweder persönlich per Handschlag oder die Gesamtgruppe zum Seminarbeginn freundlich mit persönlichen Begrüßungsworten.
•Geben Sie der Gruppe organisatorische Orientierungshilfen: Stellen Sie den Seminarablauf und grob die Zeitplanung vor, informieren Sie darüber ob und wenn Sie Teilnehmerunterlagen ausgeben.
• Stellen Sie sich persönlich kurz vor und gehen Sie dabei speziell auf Ihre Fachkompetenzen ein.
•Führen Sie, wenn die Gruppe länger als zwei Stunden zusammen sein wird, und es sich um weniger als 30 Teilnehmer handelt, eine Kennenlernrunde durch. Dieses Kennenlernen ermöglicht eine erste soziale Orientierung.

Das angemessene Leitungsverhalten in dieser Phase

Lehranfängern fällt es oft schwer, klares Leitungsverhalten zu zeigen. Sie befürchten zu streng zu wirken und dann von den Teilnehmenden nicht gemocht zu werden. Eine Gruppe wird aber verunsichert, wenn die Leiterin oder der Leiter zu Beginn nicht eindeutig die Leitungsposition übernimmt und das inhaltliche und organisatorische Vorgehen festlegt und vorstellt. Der für den Seminarbeginn geeignete Leitungsstil wird als „Autoritärer Leitungsstil“ bezeichnet. Gekennzeichnet ist dieser durch klare verbindliche Vorgaben und Aussagen von Ihnen. Auch wenn Sie in dieser Phase die Aufgabe haben „autoritär“ zu leiten, sollten Sie dies auf eine freundliche und Teilnehmer wertschätzende Art tun. Erst nachdem Sie die Rahmenbedingungen festgelegt und das Vorgehen verdeutlicht haben, sollten Sie Ihren Teilnehmer zunehmend Mitgestaltungsmöglichkeiten geben.